XClose
Get more with our Members Only Rate.
Sign In or Join Now!
 
Back to Previous Page
Follow us! Follow Us! Follow us!

Thierry Noir malt mit Kunden im Park Plaza Wallstreet Berlin

Berühmter Berliner Mauerkünstler Thierry Noir malt mit Kunden der Park Plaza Hotels & Resorts

Berlin, 22. Februar 2011 - Er wäre auch einer für die berühmte Rubrik „Was macht eigentlich...?“ Thierry Noir, 1958 in Lyon geborener französischer Künstler, der die Berliner Mauer ab 1984 mit seinen bunten Gesichtern bemalte und seit vielen Jahren der bekannteste Mauerkünstler ist. Auf Einladung der Hotels Park Plaza Wallstreet Berlin und art’otel berlin mitte malte der introvertierte Franzose jetzt gemeinsam mit den Top-Kunden der Hotels seine minimalistischen, farbenfrohen Gesichter.

Jeweils zehn Kunden an zwei Abenden waren der Einladung von Direktor Hans de Waart in sein Hotel gefolgt. Für alle Beteiligten eine besondere Erfahrung – die meisten hatten noch nie vor einer weißen Leinwand gestanden. Thierry Noir half mit Rat und Tat und verriet auch, warum er an solchen Events selbst so viel Spaß hat: „Für mich sind die Menschen, die ich hier kennen lerne eine tolle Inspiration. Es sind immer andere Menschen, die man sonst nicht trifft.“ So entstanden an zwei Abenden 20 farbenfrohe Bilder von Gesichtern im Profil, welche die Gäste anschließend mit heim nehmen konnten.

Und was macht der Mauerkünstler nun, um bei der Frage zu bleiben? Auf seiner Homepage steht als letzter Eintrag im Lebenslauf: „2008: Bemalung von 1 Gummistiefel Paar.“ Noir: „Mein Lebenslauf ist nicht auf dem letzten Stand, weil ich so viel zu tun habe. Ich war zuletzt sehr oft in Los Angeles aber auch in Santiago de Chile. Ich habe Kunststoffpferde bemalt, Mauerteile, Leinwände und Dominosteine für die Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der Berliner Maueröffnung. Besonders stolz bin ich aber, dass der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo 2010 in einem ARD-Interview ein T-Shirt mit einem meiner Gesichter trug. Meine Bilder von der Berliner Mauer sind ein Symbol für die neue Freiheit in Europa geworden – sogar in China.“

Für Hoteldirektor Hans de Waart war das Malen mit Thierry Noir eine gelungene Eventidee: „Wir wollten mal etwas ganz anderes mit unseren Gästen machen und haben über einen privaten Kontakt unseres Sales Managers Moritz Ramsauer zu Thierry erfahren, dass er etwas Ähnliches mal auf dem Clubschiff AIDA und in Brasilien gemacht hat. Wir haben angefragt und er hat sofort zugesagt. Da unsere Hotels – und da meine ich nicht nur die art’otels – einen tiefen Bezug zur Kunst und zur Stadt Berlin haben, passte es einfach gut zu uns. Dennoch wollen wir solche Veranstaltungen lieber im kleinen Kreis durchführen. Aufgrund des großen Zuspruchs und der positiven Resonanz unserer Kunden planen wir aber bereits weitere Projekte mit Thierry Noir.“

ZURÜCK zum Pressecenter - Deutschland

 Back to Previous Page
View More Offers