XClose
Get more with our Members Only Rate.
Sign In or Join Now!
 
Follow us! Follow Us! Follow us!

art'otel Mitarbeiter lernen an der UDK

Betten machen, Bilder erklären: Mitarbeiter der art’otels „studieren“ an Berlins Uni der Künste

Berlin, 9. Februar 2011 - Wer in einem der sechs Architektur- und Kunsthotels der Marke art’otels arbeiten möchte, sollte nicht nur eine gute Hotelfachausbildung haben und mindestens eine Fremdsprache exzellent beherrschen. Es wird auch eine besondere Beziehung zu den bildenden Künsten gefragt. Die art’otels schulen ihre Mitarbeiter immer wieder auch im künstlerischen Bereich, damit sie den Hotelgästen die Kunst-Sammlungen der Häuser auch erklären können.

Sechs Angestellte und drei Auszubildende des art’otel berlin mitte haben jetzt in der Berliner Universität der Künste einen Einblick in die vielfältigen Verfahren der Kunstdrucke bekommen. Uni-Lehrkraft Peter Pollaert empfing die Gruppe in der „Werkstatt für Druckgrafik“ in Berlin-Charlottenburg, wo normalerweise Kunstlehrer ausgebildet werden. Geduldig erklärte Pollaert den Hotelmitarbeitern den Unterschied zwischen Hoch- und Tiefdruck, Flach- und Siebdruck, Schnitten, Stichen und Radierungen.

Gemeinsam mit Tutorin Charlotte Massalsky fertigten die „Kunststudenten für einen Tag“ im anschließenden praktischen Teil auch einen Holzschnitt an. Am Drucktisch lernten sie die Arbeitsschritte von der Auswahl des Papiers über den Umgang mit Oberwalze und Spindeln bis hin zum fertigen Druck. Anni Rose: „Es hat Spaß gemacht und war eine echte Horizonterweiterung. Ich weiß jetzt, wie viel Arbeit allein der Druckvorgang erfordert und warum es bei Kunstdrucken nur relativ kleine Auflagen gibt. Das ist auf jeden Fall ein Wissen, das ich als art’guide gern an unsere Hotelgäste weitergebe."

art’guides dürfen sich nur jene Mitarbeiter der art’otels nennen, die sich durch mehrere Schulungen zu fachkundigen Kunstführern qualifiziert haben. Sie führen in dem jeweiligen art’otel mindestens einmal täglich durch die hauseigene Kunstsammlung. Das art’otel berlin mitte ist Georg Baselitz, einem der wichtigsten zeitgenössischen Maler, gewidmet. 328 Radierungen und Grafiken des Künstlers werden hier seit 1997 dauerhaft ausgestellt.

Dirk Gruhn, Regional Manager der art’otels: „Schulungen wie die an der Universität der Künste führen wir regelmäßig durch. Wir wollen unsere Marke glaubwürdig vertreten und haben deshalb eine hohe Anforderung an unser Personal. Bereits beim Einstellungsverfahren legen wir größten Wert auf eine hohe Kunstaffinität der Bewerber. Wem das Thema egal ist, hat kaum eine Chance bei uns.“

Jedes der sechs art’otels ist einem einzigen, namhaften Künstler gewidmet und stellt eine Sammlung von Originalwerken aus, bestehend aus Gemälden, Skulpturen und Fotografien, die speziell für das jeweilige art’otel entworfen oder erworben wurden und es somit zu einer eigenständigen Galerie machen.

In Berlin rühmt gibt es neben der Sammlung von Georg Baselitz’ Werken im art'otel berlin mitte die ikonischen Werke von Wolf Vostell im art’otel berlin kudamm. Das art'otel berlin city center west ist eine Widmung an die Werke des „Pop Art“-Phänomens Andy Warhol und besticht mit einer Sammlung aus über 200 Fotografien. Im art'otel dresden wird das Ambiente durch die kontroversen und dynamischen Werke von A. R. Penck im ganzen Hotel bestimmt, während die Skulpturen und Gemälde des amerikanischen Künstlers Donald Sultan nahezu jedes Zimmer, jede Wand und jeden Flur des art'otel budapest schmücken. Die junge koreanische Künstlerin SEO wurde zur bezeichnenden Künstlerin des art'otel cologne gewählt, während die Pläne für die Auswahl eines Künstlers für das bisher aufregendste Projekt der Hotelgruppe, das art'otel london hoxton (Eröffnung in 2013), bereits Gestalt annehmen. Schon 2012 ist die Eröffnung des art’otel amsterdam geplant.

ZURÜCK zum Pressecenter - Deutschland